Kamera für den Urlaub

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kamera für den Urlaub

      Guten Tag,

      Ich werde noch dieses Jahr mit meiner Freundin einen 3 wöchigen Urlaub in die USA unternehmen.
      Auf unseren Reisen bisher hatten wir lediglich eine Kompaktkamera dabei und waren nicht wirklich begeistert von allen Bildern.
      Im Urlaub werden wir viel mit dem Auto unterwegs sein und uns in diversen Nationalparks und Städten aufhalten.
      Ich hatte schon einmal etwas recherchiert und mein Augenmerk lag auf der EOS 750D.

      Auch bei der Auswahl der Kamera bin ich flexibel, jedoch mit beiden Objektiven sollte es nicht mehr als 1500€ werden, lieber wäre mir wenn es weniger ist. ;)

      Das eigentliche Problem ist jetzt noch das passende Objektiv, bzw. wollte ich nicht mehr als 2 anschaffen und auch mitführen.
      Jedoch bin ich hier ein wenig überfordert bei der richtigen Auswahl.

      Zum einen wollen wir schöne Portraits und aufnahmen von Objekten, Gebäuden und Szenen machen zum anderen werden auch viele
      Landschaftsaufnahmen dabei sein.

      Sollten noch weiter Informationen Fehlen, werde ich sie gern nachreichen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Philip
    • Hallo Philip,
      es ist die Frage ob so ein Urlaub der Richtige Zeitpunkt ist mit dem "Fotografieren" anzufangen. Denn mit der Anschaffung einer DSLR ist es ja nicht getan.
      Auf der anderen Seite ist für Urlaubsbilder eine 750D genauso gut oder schlecht wie ne 1300D oder 1DX.
      Ich persönlich würde dir wahrscheinlich eher zu einer Kompakten wie zB der G3X raten.
      Da musst du nicht soviel ausgeben hast nicht soviel zu schleppen und alle möglichen Brennweiten dabei.
      Und wenn du nach dem Urlaub immer noch fotografieren willst schaust du weiter.
      VG
      Mein Neid ist mit dir :D
      Leben kann man nur vorwärts - Es verstehen nur rückwärts ! :thumbsup_1:

      Unbedingt ansehen : ridgeback-foto.de/

      Moderative Beiträge in Blau, der Rest ist meine Meinung!
    • Moin,
      bevor ich was zum Thema Objektive schreibe, in das Budget gehören auch Ersatzakku, 2te SD Karte und Tasche sowie ggf. Filter (Pol-, Grauverlauffilter)
      Und ein Buch zur Kamera ist auch hilfreich.

      Bzgl. der Objektive würde ich mir an deiner Stelle einmal die dazu gehörende Bundle anschauen...
      Das 750D wird ja häufig mit dem 18-55STM verkauft,damit bist du für den Anfang gut dabei.
      Die 18mm sind gut für Stadt und Landschaft, das 18-55 kann man gut als "Immerdrauf" nutzen

      Als Zusatzobjektiv würde sich 55-250STM anbieten, sicherlich auch gut um mal Details heranzuzoomen.
      (Mit welcher Brennweite hast du denn bis jetzt gearbeitet?

      Für Portraits kannst du dann noch über eine 50mm Festbrennweite mit f1,8 nachdenken

      Alternative wäre ein sog. Reisezoom wie das Tamron 18-270 - damit deckst du mit einem Objektiv einen großen Bereich ab.
      Diese Reisezoom habe aber aufgrund ihrer Bauweise sicherlich Nachteile bei der Bildqualität.

      Andere Alternative wäre eine kleine spiegellose Canon....Hier als Bundle mit 18-55 und elektronischem Sucher (EVF)
      Hier könntest du dann wieder o.a.Objektive nutzen.

      Wenn du direkt in höherwertige Gläser investieren willst:
      Zoom mit f2,8 wie das Tamron 17-50 f2,8
      Telezoom mit f4,0 wie das Canon 70-200 f4,0

      Für die 750D und ein paar Objektive bzw. das Bundle gibt es doch aktuell auch noch Canon Cashback.
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • Barry Ricoh schrieb:

      eher zu einer Kompakten wie zB der G3X raten.
      ..nicht mehr ganz so kompakt, aber ja das wäre eine Alternative - die hatte ich echt nicht mehr auf dem Schirm. :unsure_1:
      Und das obwohl ich als Ricksack- + Tourenkamera eine FZ1000 mit gleichgroßem Sensor einsetze und die Ergebnisse sehr ansprechend sind.

      Du solltest dann aber auch jeden Fall über den elektr. Aufstecksucher nachdenken...ist für mich ein "Must-have"
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • Danke für die schnellen antworten.

      Zuletzt haben wir mit der Canon Ixus 500HS vorlieb genommen.
      Brennweite: 4,0-48,0 mm
      Sie wird uns auch weiterhin begleiten.
      Zum üben mit der Kamera haben wir ja noch mehr als 3 Monate Zeit,
      das sollte reichen um sich einspielen zu können.

      Anstelle des Tamron 17-50 f2,8 würde es auch ein Canon EF-S 18-55 tun?
      Oder spart man dann an der falschen stelle?

      Wie wäre z.b. mit einem Allrounder Tamron 18-270mm?
      Oder hätte man dann zu viele Lücken die durch die Ixus nicht mit abgedeckt werden könnten?
      Oder ist generell davon abzuraten?

      Meine Eltern sind beide der festen Überzeugung mit der Spiegelreflex macht man die deutlich schöneren Fotos
      und bei einer großen Reise will ich nach meinen Möglichkeiten das Beste raus holen.
      Außerdem kann man die Kamera mehr als nur einen Urlaub benutzen. ;)

      Schöne Grüße

      Philip
    • Phil89 schrieb:

      Meine Eltern sind beide der festen Überzeugung mit der Spiegelreflex macht man die deutlich schöneren Fotos
      Zuerst einmal sollten wir das mal klären: Eine DSLR macht nicht schönere Bilder, dafür braucht es den richtigen Fotografen, der im richtigen Moment die richtigen Dinge macht. ;)



      Phil89 schrieb:

      Brennweite: 4,0-48,0 mm
      Das sind bei der IXUS dann äquivalent zu KB: 28–336 mm - schon ein starker Zoombereich
      Denn würdest du mit dem Tamron 18-270 aber auch abdecken
      Diese Reisezooms (gerne auch mal als Suppenzoom bezeichnet) haben aber Bauart bedingt ihre Probleme. Sie können halt nicht im gesamten BW-Bereich gut sein.
      Die BQ der DSLR mit dem Tamron wird aber sicherlich schon besser sein als bei deiner IXUS.

      Ich hatte als Einstieg auch mal das Tamron 18-270, bin aber bzgl.der BQ nicht glücklich damit geworden.
      Daher bin ich auf 2 Objektive für diesen Brennweitenbereich umgestiegen und empfehle das auch jeden so.... wie in Beitrag #03 beschrieben
      Kamera + 18-55STM + 55-250STM + Zubehör + evtl. 50mm f1,8


      Phil89 schrieb:

      Anstelle des Tamron 17-50 f2,8 würde es auch ein Canon EF-S 18-55 tun?
      Ja, kannst du machen, aber drauf achten dass das 18-55 auch ein STM ist
      Das Tamron hat eine größere und durchgehende Blende, die dir damit ein paar mehr Möglichkeiten gibt.
      Dazu ist die BQ sicherlich auch besser, was sich aber im Preis niederschlägt....daher auch meine Hinweis "...Wenn du direkt in höherwertige Gläser investieren willst.."

      Das musst du nun für dich selber entscheiden.



      Barry Ricoh schrieb:

      eher zu einer Kompakten wie zB der G3X raten.
      ... diesen Gedanken würde ich aber auch nicht einfach beiseite schieben

      Geh doch mal in einen der großen Elektromärkte und schau dir die Kameras an, nimm sie auch mal in die Hand...
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream

      Beitrag von Hilmo ()

      Dieser Beitrag wurde von Barry Ricoh gelöscht ().