Blutiger Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blutiger Anfänger

      Abend :)

      Geschossen mit meiner EOS 600D,18-55mm. Bin noch ein Neuling, jedoch fleißig am Üben. Habe jetzt mal das Bild zum bemeckern ;) ausgewählt. Fokus liegt etwas zu weit rechts? - Auge links unscharf.

      Generell tue ich mich noch schwer damit die "optimale Einstellung" von Belichtungszeit/Blende/ISO zu finden… entweder verwackeln mir die Bilder wegen zu langer [lexicon]Belichtungszeit[/lexicon] in Verbindung mit unruhigen Händen.ISO-bedingtes Rauschen versuche ich zuvermeiden. oder sie werden mir zu Dunkel. Sowieso bin ich noch viel zu lahm um im richtigen Moment die Richtigen Einstellungen zu finden…aber immer auf den Automatikmodus zu wechseln soll auch keine Lösung sein.. Ich bemühe mich :) aber es ist noch ein weiter Weg
      Bilder
      • IMG_0444 Kopie 2.JPG

        280,63 kB, 1.474×1.095, 276 mal angesehen
    • Hallo ...,

      erst mal herzlich willkommen hier im Forum! Wir haben es immer ganz gerne, wenn man sich im entsprechenden Bereich kurz vorstellt (am besten mit Namen), damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben und denjenigen/diejenige auch ansprechen können. Noch sind wir ja ein halbwegs überschaubares Forum.

      Zu deinem Bild:
      Das gefällt mir wirklich gut! :thumbsup_1: Ich bin für einen "blutigen Anfänger" äußerst positiv überrascht! :wink_1:
      Auch von der Bildaufteilung: zwar keine "klassische" Drittel-Aufteilung, aber auch nicht zu mittig. Obwohl ich persönlich ein "klassisches" 3:2-Format immer besser finde... :whistling_1: Die Schärfe sitzt auf dem Gesicht (also genau richtig). Uwe wird auch die scharfe Nase freuen... :tongue_1:

      Ich würde für den Anfang den P-Modus empfehlen. Dann wählt die Kamera die Einstellungen selbst, lässt dich aber auch noch entscheiden. Oder probiere mal mit Av und Tv herum. Auf jeden Fall: Weg vom grünen Viereck! :biggrin_1: Einfach üben, üben, üben (gilt für jedes Stadium der Fotografie und hört nie auf) - das richtige Model hast du ja schon. :wink_1:

      Wenn deine weiteren Bilder auch so sind, dann bist du auf einem guten, schnellen Weg zu einer guten Fotografin! Ich bin gespannt auf deine Fotos.

      Grüße, Tim
      "Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten." (Henri Cartier-Bresson)
      "One good photo a month is a good month, twelve good photos a year is an amazing year." (Ansel Adams)

      Canon EOS 40D | Tokina AT-X Pro 11-16mm 2,8 DX | Sigma DC 17-70mm 2,8-4 OS HSM | Canon EF 28mm 1,8 USM | Canon EF 50mm 1,4 USM | Canon EF 70-200mm 4 L USM
    • Oh, das ging flott ;)

      Das Vorstellen werde ich gleich mal nachholen. Habe ich wohl übersehen :whistling_1:

      "Blutiger Anfänger"- Im Bereich [lexicon]DSLR[/lexicon] :) Das ein oder andere Foto habe ich schon gegipst…aber eben ja.. geknipst :squint_1: Tutorials verschlungen und nun versuche ich das gesehene umzusetzen.



      Durch die einzelnen Modi arbeite ich mich gerade durch… Da ich überwiegend meine haarigen Objekte (halten leider selten still) versuche abzulichten bekomme ich bei den Lichtverhältnissen die ich meistens habe aber keine so kurze [lexicon]Belichtungszeit[/lexicon] um die Bewegungen sauber einzufrieren. :confused_1:


      Bin fleißig am üben und werde zukünftig wenn ich was zu zeigen habe gerne damit rausrücken :biggrin_1:


      Grüße, Sonja
    • Ich würde mich freuen, wenn jeder "Blutige Anfänger" solche Bilder abliefern würde!
      Bin gespannt auf mehr.
      OK das Licht ist etwas ausgebrannt aber lässt sich kaum ändern und ist stimmig, die Schärfe ebene liegt in der diagonalen Nase -linkes Auge - linkes Ohr was aus dem Winkel auch nicht anders möglich war aber passt!
      Gruß aus dem Westerwald!
      Rolf D.
      rd-pictures.fotograf.de

      EOS 6D, EOS 7 DMKII; Canon EF 70-200 L 2.8 MK II, Tamron 24-70 2.8, ef 135 2, Sigma 50 1.4 DG HSM , 1x Canon 580 EX II,
    • Vielen Dank für den Zuspruch. :smile_1:

      Es war bis jetzt das Beste was mir gelungen ist. Habe noch ein paar andere bei denen ich aber selbst noch einige Kritikpunkte finde. Ich hänge mal noch eins an. Bin für Kritik immer offen und fühle mich auch nie beleidigt, also immer her damit :biggrin_1: Will ja draus lernen
      Bilder
      • baily4groß Kopie.jpg

        293,18 kB, 1.446×1.157, 201 mal angesehen
    • Wow, ich wünschte, ich hätte damals (vor einem (oder zwei) Jahr(en) :whistling_1: ) solche Fotos gemacht :thumbup_1:

      Wie schon gesagt wurde, für einen blutigen Anfänger wirklich gut! :wink_1:
      Gruß, Dennis


      Canon EOS 600D | EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II | EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS II | EF 50mm f/1.8 | 2x Yongnuo YN-560-III | Manfrotto 055XPROB + 498 RC2 | Haida ND 3.0 | Lowepro Flipside 400AW


      Mein Wassertropfenprojekt hier im Forum
    • Ok, dass zweite ist nicht so gut wie das erste.
      Es hätte bei mir nicht den Weg auf den Speicher geschafft.
      Die Schärfe liegt auf der Wange und Nase das Auge ist nicht mit einbezogen.
      Der Ausdruck der Katze, welche ja das Hauptmotiv ist, ist eher nichts sagend.
      Das erste strahlt mehr die Wärme Zufriedenheit und Geborgenheit der Katze aus.
      Das zweite ist mehr so ein Foto von einem Katzenbesitzer der einfach nur SEINE Katze sieht, dass erste kann auch von einem Fremden sein der DIESE Katze nicht liebt sondern einfach nur Katzen mag.
      Beim ersten passt auch die SW bea welche beim zweiten eher unwichtig ist.
      Versuche Dich mal in das Exterieur der Katze rein zu denken!
      Ist bei den Pferden die ich Fotografiere auch so, mach Dir Gedanken über das Motiv.
      Was fotografiere ich da.
      Was strahlt es aus.
      Was stellt mein Motiv in den Augen des Betrachters von meinem Bild dar?
      Mit welchen Gefühlen verbindet der Betrachter das Motiv!
      Kleine Dinge die Dir helfen die Emotionen in einem Bild heraus zu feilen.
      Wir die Betrachter kennen Deine Katze nicht und lieben sie auch nicht so wie Du, sondern wir sehen nur eine Katze!!
      Gruß aus dem Westerwald!
      Rolf D.
      rd-pictures.fotograf.de

      EOS 6D, EOS 7 DMKII; Canon EF 70-200 L 2.8 MK II, Tamron 24-70 2.8, ef 135 2, Sigma 50 1.4 DG HSM , 1x Canon 580 EX II,
    • Erstmal ein Willkommen hier im Forum. :smile_1:

      Das erste Foto finde ich gut, ich würde nur versuchen, den überstrahlten Bereich abzudunkeln um noch etwas Zeichnung da hinein zu bekommen. Wird aber nur gelingen, wenn man noch das Rohfoto hat.

      Mit dem Verunstalten durch ein Logo wie im 2. Bild würde ich gleich wieder aufhören. Wer unbedingt ein Copyright in seinen Bildern zu brauchen glaubt, kann es ja immer noch in den Exif-Daten unterbringen.

      Bei gewerbsmäßigen Fotografen sehe ich diese "Entwertung" ein, wenn diese z.B. ihre Vorabbilder ihren Kunden vorlegen, um zu verhindern dass diese Fotos schon hernehmen, anstatt die Fertigen zu kaufen. Bei allen anderen Gelegenheiten finde ich das seltsam und auch etwas paranoid und pflege solche Fotos einfach zu ignorieren, auch im Wettbewerben.
    • Hallo Sonja,

      Pustekuchen schrieb:

      Da ich überwiegend meine haarigen Objekte (halten leider selten still) versuche abzulichten bekomme ich bei den Lichtverhältnissen die ich meistens habe aber keine so kurze [lexicon]Belichtungszeit[/lexicon] um die Bewegungen sauber einzufrieren. :confused_1:
      Gerade bei diesen trüben Lichtverhältnissen und der frühen Dunkelheit in dieser Jahreszeit ist es am besten, rauszugehen. Freut sicher auch die Fellnasen (zumindest den Hund) und gibt einen schöneren Hintergrund. :whistling_1: :biggrin_1: Drinnen ist es, selbst mit Lampen, immer relativ dunkel - außer du schraubst den ISO in ziemliche Höhen, was der Bildqualität ja nicht so zuträglich ist. Kann aber auch eine schöne Stimmung geben, siehe #1...


      Lenz Moser schrieb:

      Das erste Foto finde ich gut, ich würde nur versuchen, den überstrahlten Bereich abzudunkeln um noch etwas Zeichnung da hinein zu bekommen. Wird aber nur gelingen, wenn man noch das Rohfoto hat.
      Wenn das überhaupt gelingt - ich schätze, da hilft selbst das RAW nicht mehr viel, das ist einfach ausgebrannt... :unsure_1:

      Grüße, Tim
      "Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten." (Henri Cartier-Bresson)
      "One good photo a month is a good month, twelve good photos a year is an amazing year." (Ansel Adams)

      Canon EOS 40D | Tokina AT-X Pro 11-16mm 2,8 DX | Sigma DC 17-70mm 2,8-4 OS HSM | Canon EF 28mm 1,8 USM | Canon EF 50mm 1,4 USM | Canon EF 70-200mm 4 L USM
    • Kommt eben darauf an, ob die Informationen im RAW-File drin sind oder nicht. Mit Lightroom kann man da noch viel herausholen, natürlich nur, falls die Aufnahme nicht schon komplett überbelichtet ist.
    • Danke für die viele Kritik erstmal :biggrin_1: so solls sein…

      geidan2405 schrieb:


      Ok, dass zweite ist nicht so gut wie das erste.
      Es hätte bei mir nicht den Weg auf den Speicher geschafft.
      Die Schärfe liegt auf der Wange und Nase das Auge ist nicht mit einbezogen.
      Der Ausdruck der Katze, welche ja das Hauptmotiv ist, ist eher nichts sagend.
      Das erste strahlt mehr die Wärme Zufriedenheit und Geborgenheit der Katze aus.
      Das zweite ist mehr so ein Foto von einem Katzenbesitzer der einfach nur SEINE Katze sieht, dass erste kann auch von einem Fremden sein der DIESE Katze nicht liebt sondern einfach nur Katzen mag.
      Beim ersten passt auch die SW bea welche beim zweiten eher unwichtig ist.
      Versuche Dich mal in das Exterieur der Katze rein zu denken!
      Ist bei den Pferden die ich Fotografiere auch so, mach Dir Gedanken über das Motiv.
      Was fotografiere ich da.
      Was strahlt es aus.
      Was stellt mein Motiv in den Augen des Betrachters von meinem Bild dar?
      Mit welchen Gefühlen verbindet der Betrachter das Motiv!
      Kleine Dinge die Dir helfen die Emotionen in einem Bild heraus zu feilen.
      Wir die Betrachter kennen Deine Katze nicht und lieben sie auch nicht so wie Du, sondern wir sehen nur eine Katze!!
      werde ich versuchen umzusetzen! Den Fokus genau richtig zu setzten gelingt mir noch nicht so recht. Auch das ich meinen Kater wohl anderes sehe als jmd der keinen Bezug dazu hat war mir nicht so klar.. Ich habe noch ein Foto da gefällt mir der Bildausschnitt gut, er lugt durch die Voränge (Vorhänge sollen unscharf er natürlich scharf sein) aber ich habe leider nicht richtig fokussiert bekommen.. deshalb zeig eher doch lieber nicht :wink_1:

      rt249 schrieb:

      Gerade bei diesen trüben Lichtverhältnissen und der frühen Dunkelheit in dieser Jahreszeit ist es am besten, rauszugehen. Freut sicher auch die Fellnasen (zumindest den Hund) und gibt einen schöneren Hintergrund. Drinnen ist es, selbst mit Lampen, immer relativ dunkel - außer du schraubst den ISO in ziemliche Höhen, was der Bildqualität ja nicht so zuträglich ist. Kann aber auch eine schöne Stimmung geben, siehe #1…
      Das ist gerade in Planung aber ich bin immer zu lahm.. :whistling_1: Werde mehr im TV/AV-Modus probieren um schneller das passende zu finden. Leider ist hier wie wahrscheinlich überall absolutes Schietwetter und da ich meistens erst nacht 16 ihr zu Hause bin ist es dann leider schon Stockdunkel. Hinzu kommt, dass meine Labbi Dame dunkelbraun ist und es mir noch schwerer macht.

      Blitz als Unterstützung bekomm´ich nicht hin ohne das meine Labbimaus aussieht wie ein blutrünstiges Monster.. wenn ihr versteht was ich meine :wink_1:

      Lenz Moser schrieb:

      Mit dem Verunstalten durch ein Logo wie im 2. Bild würde ich gleich wieder aufhören. Wer unbedingt ein Copyright in seinen Bildern zu brauchen glaubt, kann es ja immer noch in den Exif-Daten unterbringen.
      :biggrin_1: werde ich wieder raus nehmen.. war eher ne Spielerei ;). Ich bin noch nicht paranoid und glaube das ich morgen irgendwo meine Bilder bei einer Werbekampagne für Katzenfutter wieder finde :whistling_1:
    • Pustekuchen schrieb:


      :biggrin_1: werde ich wieder raus nehmen.. war eher ne Spielerei ;). Ich bin noch nicht paranoid und glaube das ich morgen irgendwo meine Bilder bei einer Werbekampagne für Katzenfutter wieder finde :whistling_1:

      Das ist nicht unbedingt gesagt. Vor ein paar Jahren schrieb ich mal einen kurzen Bericht für die Vereinsnachrichten in der Lokalpresse. Der Redakteur einer Tierzeitschrift sah den und hat einen größeren Artikel mit Fotos bei mir angefordert. Wie es der Zufall so will, passte das Thema wohl in das Konzept der Zeitschrift. Also sag niemals nie.
    • kaktusheini schrieb:

      Das ist nicht unbedingt gesagt. Vor ein paar Jahren schrieb ich mal einen kurzen Bericht für die Vereinsnachrichten in der Lokalpresse. Der Redakteur einer Tierzeitschrift sah den und hat einen größeren Artikel mit Fotos bei mir angefordert. Wie es der Zufall so will, passte das Thema wohl in das Konzept der Zeitschrift. Also sag niemals nie.

      odowaso schrieb:

      So siehts aus!
      Ich hab auch schon von einem ehemaligen Mitglied hier erfahren,
      daß sie ihre Pferdebilder auf einmal auf einer Bettwäschegarnitur im Laden
      wiederfand....
      Kurios :biggrin_1: …vllt irgendwann dann doch ein ganz kleines aber feines Copyright unten in einer Ecke ;)
    • odowaso schrieb:

      So siehts aus!
      Ich hab auch schon von einem ehemaligen Mitglied hier erfahren,
      daß sie ihre Pferdebilder auf einmal auf einer Bettwäschegarnitur im Laden
      wiederfand....


      Passt doch. Mit einem Logo drauf hätten die die Bilder wohl nicht genommen und sie hätte dann auch nichts nachträglich dafür verlangen können. :rolleyes_1:
    • Pustekuchen schrieb:

      vllt irgendwann dann doch ein ganz kleines aber feines Copyright unten in einer Ecke ;)
      Auf jeden Fall sollten dein copyright in den IPTC Daten (ggf. Kontaktdaten) stehen, ein kleines Logo unten ist IMHO absolut OK und gibt einen selber auch ein gutes Gefühl.

      rt249 schrieb:

      Wenn das überhaupt gelingt - ich schätze, da hilft selbst das RAW nicht mehr viel, das ist einfach ausgebrannt...
      Wenn die Lichter wirklich ausgefressen sind, kann auch mit RAW nichts mehr machen.
      Wenn aber Bilder "nur" überbelichtet sind, kann man mit RAW Daten aus den hellen Bereichen noch Details herausholen, die bei JPG schon lange weg sind. Diese Abdunkeln geht auch deutlich besser als Aufhellen, da der Sensor im hellen Bereich mehr Informationen speichert.

      Ansonsten wurde ja schon viel zu deinen Bildern gesagt, da hast du ja was, was du bei den nächsten Aufnahmen umsetzen kannst.
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • Hallo Sonja,

      Pustekuchen schrieb:

      Blitz als Unterstützung bekomm´ich nicht hin ohne das meine Labbimaus aussieht wie ein blutrünstiges Monster.. wenn ihr versteht was ich meine :wink_1:
      Zur Sicherheit: Abgesehen vom Aussehen ist Tiere zu "blitzdingsen" eigentlich ein No-go. Du willst ja auch nicht, dass dich jemand ohne Vorwarnung anblitzt, also lass es lieber... :wink_1:

      Pustekuchen schrieb:

      Hinzu kommt, dass meine Labbi Dame dunkelbraun ist und es mir noch schwerer macht.
      Na dann wünsche ich baldigen Schnee und bin gespannt auf die Bilder (brauner Hund in weißem Schnee)... :biggrin_1:

      Pustekuchen schrieb:

      Ich habe noch ein Foto da gefällt mir der Bildausschnitt gut, er lugt durch die Voränge (Vorhänge sollen unscharf er natürlich scharf sein) aber ich habe leider nicht richtig fokussiert bekommen.. deshalb zeig eher doch lieber nicht :wink_1:
      Falls du das nicht eh schon tust: Grundsätzlich ist es immer "besser" ein einzelnes Fokusfeld zu aktivieren (geht im P/Av/Tv/M, die rechte Taste hinten vom rechten Daumen, siehe Bedienungsanleitung). Bei allen aktivierten Feldern entscheidet die Kamera spontan, ob sie Vorder- oder Hintergrund scharfstellt - oder sich nicht entscheiden kann und das Motiv in der Zwischenzeit vorbeizieht... :biggrin_1:

      Grüße, Tim
      "Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten." (Henri Cartier-Bresson)
      "One good photo a month is a good month, twelve good photos a year is an amazing year." (Ansel Adams)

      Canon EOS 40D | Tokina AT-X Pro 11-16mm 2,8 DX | Sigma DC 17-70mm 2,8-4 OS HSM | Canon EF 28mm 1,8 USM | Canon EF 50mm 1,4 USM | Canon EF 70-200mm 4 L USM