Muß es eine Spiegelreflex sein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Muß es eine Spiegelreflex sein?

      Hallo!
      In der vergangenen Woche war ich mit Freunden unterwegs. Ein Paar - Sie hatte eine Canon EOS 1100D und Er war interssiert (am fotografieren)
      Ich war dabei mit meiner EOS 7 D Mark 2. Haben einiges versucht und verglichen - und und ---.
      Nun hat dieser Freund ein sehr gutes "Fotoauge" und wollte sich eine eingene Kamera zulegen.
      Heute stellte er mir die Frage - siehe Titel !
      Er ist stark interessiert an der Olympus OM-D E-M10 - ich habe mir ein Youtube Video dazu angesehen und muß sagen --- hallo :smile_1:
      Nun möchte ich gern Euere Meinung dazu hören.
      Danke im Voraus.

      Heinz
    • Hallo,
      es gibt auch Leute, die mit einer Spiegellosen glücklich sind. Meine persönliche Meinung: Eine Spiegellose, die keinen eingebauten Sucher hat, möchte ich auf keinen Fall (deshalb auch keine EOS M). Einige Spiegellose ohne Sucher bieten die Möglichkeit, einen Sucher auf den Zubehörschuh zu stecken, aber der verhindert dann die Verwendung eines Aufsteckblitzes.
      Einige Spiegellose können tempomässig bereits mit guten DSLRs mithalten, und die elektronischen Sucher sollen jetzt auch nicht mehr so hinterherruckeln. Unter diesen Umständen könnte ich mir für mich schon eine spiegellose Systemkamera vorstellen. Da ich aber bisher mit meinen EOS (50D und 5DII) zufrieden bin, werde ich wohl bei denen bleiben, bis es eine EOS M gibt, die mit den Spiegellosen der anderen Hersteller mithalten kann, und bei der ich dann mein Canon-Zubehör (Objektive usw.) weiterverwenden kann.
      Viele Grüße Heini
    • Ich bin seinerzeit von den analogen Canons (A-1, AE-1 Programm) auf eine Olympus C-8080 WZ umgestiegen, weil mir zu dem Zeitpunkt die Investition in eine EOS mit weiteren Objektiven zu teuer war.
      Auch die Olympus hat - verglichen mit analog- hervorragende Bilder gemacht.
      Wenn ich heute Bilder der Olympus mit denen der EOS 350D am Bildschirm vergleiche, kann ich bei normaler Betrachtung nicht wirklich einen Unterschied erkennen...
      Also: ausprobieren und dann entscheiden.
      Bilder
      • Olympus.jpg

        284,97 kB, 1.200×896, 24 mal angesehen
      • Canon.jpg

        298,85 kB, 1.200×800, 20 mal angesehen
      EOS 400D - EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM, EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM, EF 100mm f/2.8L IS USM Macro,
      EF 70-300mm 1/4-5,6 IS II USM, EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
      EOS 400D - EF 28-135 mm f/3.5-5.6 IS USM
    • Heinz V schrieb:

      Er ist stark interessiert an der Olympus OM-D E-M10 - i
      Kann ich gut verstehen :wink_1: ... vlt. aber eher Richtung OMD-E1 mit M.Zuido Objektiven
      Bin von der analogen Minolta zur digitalen Minolta (einer Art Bridge Kamera) zur EOS 500D (später 70D) gekommen.
      IMHO ist da schon mehr Potenzial (speziell in RAW und in Ausschnitten) in den EOS Kameras als in der Minolta - dort war halt ein kleinerer und weniger leistungsfähiger Sensor verbaut.

      Aber wenn ich die Spiegellosen heute mit den [lexicon]DSLR[/lexicon] vergleiche, mit anderen Leuten spreche und Test dazu lese, kann ich kein wirkliches Argument mehr gegen die Spiegellosen finden. Paddy von Neunzehn72.de hat dazu ein paar interessante Blogpost geschrieben

      Ich hatte das Vergnügen mich am Olympus Stand auf einer Fotomesse mit ein paar "Umsteigern" (Canon /Nikon zu Olympus) zu unterhalten. Die durchgängige Meinung zeigte eine große Zufriedenheit ob des Wechsel. Nach anfänglichen Problemen war man sowohl mit BQ wie auch mit der Hardware als solche zufrieden. Und wenn man dann die Olympus mal selber in die Hand nimmt, muss man ganz klar von einer wertigen Kamera sprechen.

      Bei meiner Art der Fotografie und was ich dann mit den Bildern mache, wäre eine solche Spiegellose sicherlich ausreichend.
      (Die Canon EOS M würde ich dabei aber nicht in die Auswahl nehmen.) :wacko_1:
      Da ich aber meine Ausrüstung im Laufe der letzten Jahre auf Canon [lexicon]DSLR[/lexicon] zugeschnitten habe, werde ich diesen Schritt sicherlich zu schnell nicht machen.
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • Ich würde mal sagen das es auch eine Frage des Geldes ist was man bereit ist auszugeben .Ne sony A7 r stellt so manche Spiegelreflex in den Schatten ,kostet aber auch 1700 Euronen ohne Glas .Ich hab mir jetzt eine Eos-m mit Adapter geholt ,so für immer dabei ,die hat mich 4 Monate alt 300 gekostet .Ich kann aber jedes Canon Ef oder EF-s dranpacken mit voller Funktion und 18 megapixeln .Eos 650 D Sensor.Stimmt , sie hat keinen Sucher aber dafür ein knackscharfes Display .für das Geld ,wenn einer schon Canon objektive hat meine Empfehlung .
      Bilder
      • IMG_2612.jpg

        87,97 kB, 600×401, 33 mal angesehen
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i
    • Wenn man spiegellose und DSLRs mit gleichem Sensor (APS-C oder Vollformat) vergleicht, ist es eine Sache des Geschmacks.
      In der Bildqualität unterscheiden sie sich nicht bis kaum. DSLMs sind meistens kleiner und leichter als DSLRs. Bei DSLMs gibt es
      durch den fehlenden Spiegel kein mechanisches Geräusch.
      Gruß


      Canon ef 85mm F1.8 + Canon ef 50mm F1.8 STM + Sigma 17-70 F2.8-4 DC OS HSM
    • Muss es eine [lexicon]DSLR[/lexicon] sein ? Ganz kurz gesagt : "Nein ..."
      Ich stimmt @sigma da zu - es ist Geschmacksache. Natürlich spielt die Grösse die Hauptrolle.

      Die DSLR's haben den Vorteil des optischen Suchers - ich Photographiere oft bei Militärischen Flugtagen. Das bedeutet dass mein Motiv sich mit mehr als 800 Km,h bewegt. Da egal wie gut die Elektronik ist, ein elektronischer Sucher immer eine "Verzögerung" hat gibt es hier einen winzigen Vorteil für die [lexicon]DSLR[/lexicon].

      Ich würde bevor ich mir eine Kamera kaufe immer gucken ob der Hersteller auch gute Objektive anbietet - aber ber Olympus mache ich mir da keine sorgen.

      Edit : Grade gesehen dass das Thema 11 Monate alt ist :biggrin_1:
      Gruss Tom
      __________________
      DSLR : EOS 5D Mark II / EOS 50D / EOS 40D / EOS 300D
      ASLR : EOS 300 / EOS 500
      gLaszeugs : 24-105 f.4 L IS USM / 17-40 f.4 L USM / 50 f.1,4 USM / 18-55 f.3,5-5,6 (Erste Version) / 70-200 f.4 L USM , Tamron 90mm 2,8 VC USD Macro