Fotos von Hunden im Freiflug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fotos von Hunden im Freiflug

      Hi, ich brauche mal ein bißchen "Hilfe" zum Thema Freiflug.

      Mitte März haben wir ein großes Treffen in unserem Hundesportverein (zu 90% Aussies) und letztes Jahr hatten wir einen Fotografen gebeten, ein paar Fotos zu machen und ganz speziell "Hund im Freiflug". Nun ja, das war letztes Jahr im August und leider ist kurz danach seine Festplatte mit allen Fotos abgestürzt und eine Datensicherung gab es auch nicht. :sad_1:

      Nun sind ganz viele traurig, weil gerade diese Freiflugszene vom eigenen Hund sollte das Highlight sein. Der Hund sollte auf dem Bild einfach nur "fliegen" ... also ohne dieses Sprungteil zu sehen sein.

      Da ich in letzter Zeit öfter die "Hunderunden" im Verein fotografisch festhalte, hat man mich gefragt, ob ich es nicht dieses Jahr probieren möchte … ich freue mich natürlich, daß man mich gefragt hat, aber ein bisschen Bammel habe ich schon, weil ich weiß ja, daß da eine gewisse Erwartung im Raum steht. :unsure_1:

      Der Fotograf hatte mir von dem Shooting einen "Kontaktabzug" auf meine Dropbox geschickt und dieses Foto habe jetzt einfach etwas vergrößert, daß man diesen Sprungring sehen kann. Das obere Teil vom Sprungring kann man abnehmen, aber wir haben letztes Jahr schon festgestellt, daß die Hunde dann nicht "durchspringen" sondern eher hoppsen … also mußte der obere Ring montiert werden und dann "flogen" sie.



      Ich stelle mir den Ablauf jetzt so vor:
      • Ich würde mein 70-200er nehmen und ein Stativ. Die AF-Funktion auf AI-Servo (Hund ist ja in Bewegung) und im AV-Modus fotografieren (ganz manuell traue ich mir in dem Moment nicht zu). Die Hunde sollten möglichst mittig durchspringen. Kann man ja öfter wiederholen ...

      • Den Hintergrund (als Hintergrundbild) ohne den Sprungring vorab fotografieren.

      • Wenn ich mich frontal zum Sprungring platziere, kann ich die Hunde ziemlich gerade erwischen; das denke ich würde am besten aussehen.

      • Wenn ich die Bilder dann bearbeite, muss ich die Hunde aus dem Sprungring "freistellen" und könnte sie dann in das von mir vorher gemachte Hintergrundbild platzieren … wäre das der richtige Weg oder geht das auch anders/einfacher ?

      Auf dem Bild (an dem Tag schien die Sonne) sieht man den Schatten vom Hund … was mache ich damit? Weglassen? Freistellen stelle ich mir da ziemlich schwierig vor.

      Hättet Ihr ein paar Tipps für mich.
      Danke vorab. :smile_1:
      Grüße von der ☀ Untermosel,
      Angela
    • Hallo Angela,

      Ich hab da weder wissen noch Erfahrung in diesen Bereich.
      Rolf mit seiner Pferde Fotografie kann bestimmt gute Tipps geben.

      Was ich jetzt nicht verstanden habe, ist die Geschichte mit dem Hintergrund.
      Das "Lichtsetup", wird sich im freien ständig ändern. Durch Wolken, oder auch durch den Sonnenstand.
      Deswegen könnt ich mir vorstellen, den Hintergrund für Fotomontagen, einmal zu fotografieren nicht reichen wird.
      Vor jedem neuen Hund, und Hundesprung, wirst Du ein Hintergrundbild neu aufnehmen müssen, damit u.a. die Schatten passen.

      Ich weiß jetzt nicht was für ein 200er Du hast, aber hier sollte eine geringe [lexicon]Verschlusszeit[/lexicon] Priorität haben.
      Dann sollte es doch auch ohne Fotomontage mit dem Hintergrund gehen.

      Ob Du jetzt von vorne, oder von der Seite fotografiert, das hängt von den Anforderungen ab.
      Ich könnte mir vorstellen, das schräg von der Seite, besser ist, da die Dynamik und der ganze Hund im Flug, zu sehen ist.
      Aber das ist meine Sicht der Dinge, die nicht auf Profi Wissen beruht.
      Gruss
      M@rcus

      Foto Community
    • Hallo Angela ,du mußt auf jeden Fall deine [lexicon]Verschlusszeit[/lexicon] ändern weil dein Hund nicht scharf ist ab .Irgend was schnelles zum einfrieren ,am besten ab 1/500 s aufwärts ,zur Not mit der Iso hoch .Ich würde bei deiner Canon Linse Blende 4.0 nehmen .Ich persönlich würde mir manuell meine Blende zB 4.0 und meine Zeit zB.1/320 s einstellen und dann mal durch den Sucher messen .Wenn meine Belichtungs anzeige mir zB bei dem Wetter und Iso 400 eine Unterbelichtung anzeigt regel ich die Iso hoch bis meine Belichtungsanzeige passt .natürlich nur solange die Iso noch vertretbar ist ,800 oder 1200 .Ab da wirds dann schon rauschig .Wenn das alles nicht klappt dann anderes Objektiv und näher dran wenn es geht ,zb 85mm 1.8 oder auch 50mm 1.8 .Das sind doch zahme Tierchen ,denen macht das doch nix wenn du etwas näher dran bist .
      Das mit dem Freistellen hast du dann schon richtig beschrieben .Wichtig ist aber auch vordergründig das dein Hund scharf ist .

      Grüße Thomas

      "Ich weiß jetzt nicht was für ein 200er Du hast, aber hier sollte eine geringe Verschlusszeit Priorität haben.Dann sollte es doch auch ohne Fotomontage mit dem Hintergrund gehen." was Markus sagte ist da absolut richtig !
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas1965köln ()

    • Erstmal schon mal Danke für die Infos.

      @ Marcus,
      der "Mensch" lockt den Hund in den "Sprungring" und der "Zweibeiner" soll nicht zu sehen sein. Deshalb ist eine schräge Position nicht möglich, da stelle ich mir die Freistellung noch schwieriger vor. Das Bild soll schon von der Position ähnlich aufgenommen werden wie auf dem "gezeigten Foto".

      MarcAndre-R schrieb:

      Ich weiß jetzt nicht was für ein 200er Du hast, aber hier sollte eine geringe [lexicon]Verschlusszeit[/lexicon] Priorität haben.
      Dann sollte es doch auch ohne Fotomontage mit dem Hintergrund gehen.
      Ich habe das Canon EF 70-200 mm f 2,8.
      Um die Fotomontage komm ich aber nicht rum, weil ich muß ja den Sprungring "entfernen" :confused_1: oder verstehe ich Dich gerade falsch?

      ------------

      @ Thomas,
      so ein Bild würde ich hier niemals zeigen *lach*. Das Bild ist nicht von mir (hatte ich auch im Text geschrieben) - nur der Hund ist meiner. Es war ein "Thumbnail" von einem Fotografen. Ich habe es stark vergrößert (deshalb ist die Qual. bescheiden), damit man den Sprungring sehen kann, um den es hier geht :wink_1:

      Der Hund braucht mindestens 3 Meter Abstand nach vorne beim Sprung, damit er abbremsen kann ... Aussies sind extrem schnell. Für mich ist genau das wichtig ... der Hund soll extrem scharf sein, der Rest darf gerne verschwommen sein, aber den hölzernen Sprungring muß ich trotzdem entfernen, weil der wird sichtbar sein ... egal wie rattenscharf der Hund wird.
      Grüße von der ☀ Untermosel,
      Angela
    • achso ,ich hatte mich schon gewundert .Da war ich doch von Dir anspruchsvolleres gewohnt .Klar ,da hast du dann recht .dann ist deine vorgehensweise schon richtig .Ja dann mit dem Canon Offenblende , schön schnell , schön scharf ,freistellen ,vorher den Hintergrund nach belieben ablichten (selbe Blende wie das Hundebild ),dann das Hündchen einfügen .

      Wuff Thomas :thumbup_1:

      Kommst du klar mit den zusammenfügen von Ebenen in Photoshop oder Gimp ?wenn nicht Youtube :zB.youtube.com/watch?v=J4sdBUG31tY

      gibt aber viele andere Videos ,is ganz einfach !!
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thomas1965köln ()

    • Das freistellen wird natürlich nicht ganz einfach ,du hast zwar die 2.8 Blende an dem Canon zoom aber dieser Holzring hat ja in dem Sinne keinen Abstand zum Hund und die Farben finden sich in den dunklen Bereiche und in den Schatten auch in dem kleinen Racker wieder .Da wirst du also Bokehmäßig zum Holzring nicht viel hinkriegen .

      Grüße Thomas

      Zeig auf jeden Fall mal eines wenn es fertig ist und sag mal wie du es gemacht hast ,sowas ist immer interessant .Finde ich
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i
    • Ich kann dir aus Erfahrung das 1/500 oder sogar 1/320 viel zu lang ist.
      Ich mache solche Aufnahmen mit 1/1000 oder 1/1250.
      Blende 4 ist okay aber auch das ist evtl. noch sehr schmal vom Schärfebereich, muss aber gehen.
      Und Dauerfeuer, lieber ein paar Bilder zuviel als zu wenig.
      Leben kann man nur vorwärts - Es verstehen nur rückwärts ! :thumbsup_1:

      Unbedingt ansehen : ridgeback-foto.de/

      Moderative Beiträge in Blau, der Rest ist meine Meinung!
    • Angela schrieb:

      Ich würde mein 70-200er nehmen und ein Stativ. Die AF-Funktion auf AI-Servo (Hund ist ja in Bewegung) und im AV-Modus fotografieren (ganz manuell traue ich mir in dem Moment nicht zu). Die Hunde sollten möglichst mittig durchspringen. Kann man ja öfter wiederholen ...


      Nix AV wenn dann TV 1/1000 vorgeben Iso auf Automatik je nach Lichtverhältnissen Belichtungsmessung Mehrfeld Ai Servo und mittleres Feld. Stativ brauchst Du bei 1/1000stel nicht! Aufnahme Position mehr seitlich da hast Du bei 2.8 noch eine ausreichende Schärfentiefe!
      Gruß aus dem Westerwald!
      Rolf D.
      rd-pictures.fotograf.de
      facebook.com/RD-Fotografie-819690744777249/

      Eos 1DX MKI, EOS 1D MKIV, EOS 6D, EOS M5, EF 70-200 2.8 MKII, Sigma 120-300-2.8 Sport, Tamron 45 1.8 VC, Tamron 85 1.8 VC, Sigma 14 2.8 HSM, Sigma 12-24 DG, Sigma 50 1.4 HSM EX,
      noch ein wenig Blitzmaterial Staive und diversen Kleinkram
    • Barry Ricoh schrieb:

      Ich kann dir aus Erfahrung das 1/500 oder sogar 1/320 viel zu lang ist.
      Ich mache solche Aufnahmen mit 1/1000 oder 1/1250.
      Blende 4 ist okay aber auch das ist evtl. noch sehr schmal vom Schärfebereich, muss aber gehen.
      Und Dauerfeuer, lieber ein paar Bilder zuviel als zu wenig.
      Ja stimmt schon ,hab ich letztens bei meinen Vögeln da auch gemerkt .Und dann wie du sagst lieber zu viele .Aber wie ist denn mit der Iso ,wenn man zu den einzelnen Kameras die Testwerte liest dann finde ich die ertragbaren Isowerte immer völlig übertrieben ,oder sehe ich das falsch .Die erzählen da zB bei meiner 70D einen von ,"bis Iso 3200 absolut ok ".Ist meines Erachtens nach nicht ok ,nicht wenn man ein schönes Bild haben will.Mag vielleicht ok für ein Zeitungsdruck sein aber sonst doch schon zu rauschig ,oder ?

      Grüße Tom
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i
    • 3200 ist schon eine Menge, nutze ich aber in Reithallen des öfteren. Allerdings am VF am Crop würde ich sagen ist bei 1600 Schluß.
      Gruß aus dem Westerwald!
      Rolf D.
      rd-pictures.fotograf.de
      facebook.com/RD-Fotografie-819690744777249/

      Eos 1DX MKI, EOS 1D MKIV, EOS 6D, EOS M5, EF 70-200 2.8 MKII, Sigma 120-300-2.8 Sport, Tamron 45 1.8 VC, Tamron 85 1.8 VC, Sigma 14 2.8 HSM, Sigma 12-24 DG, Sigma 50 1.4 HSM EX,
      noch ein wenig Blitzmaterial Staive und diversen Kleinkram
    • Hallo Rolf, lieben Dank für den Tipp mit den Einstellungen.
      Ich bin am Wochenende auf dem Platz und werde mal ein paar Einstellungen üben und gucken, wie ich da klar komme. Hunde zum üben haben wir ja genug :wink_1:

      Mir ging es aber hauptsächlich um diesen Holzring (Sprungring)!
      Der Holzring soll auf den Bildern nicht sichtbar sein. Der Hund muß da aber durchspringen, weil er sonst nicht diese schöne "Fluggestalt" annimmt. Also muß dieser Ring nach dem Foto wieder weg, aber wie ...

      (1) würdet Ihr lieber ein paar Hintergrundfotos machen, den Hund "freistellen" und dann ins Bild kopieren
      oder
      (2) würdet Ihr den Ring aus dem Bild entfernen mit der "Bereichsreparatur" ... wobei ich denke, daß das eine Wannsinnsarbeit ist
      oder
      (3) habt Ihr eine andere Idee ( ich habe LR4 und PS5 ).

      -------------------

      @ Marcus: Ja, der Ring muß weg ... der Hund soll auf dem Bild "schweben", also fliegen. :biggrin_1:
      Der Ring ist nur ein Hilfsmittel ... die Hunde über eine Stange springen zu lassen, bringt es nicht, weil die dann mehr "hopsen" als mit Anlauf zu springen (wäre mir lieber, funzt aber nicht) ... siehe auch meine Erklärung ganz oben.
      Grüße von der ☀ Untermosel,
      Angela

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Angela ()

    • Ich denke wenn er über Hürden springt tust Du dich leichter in der Nachbearbeitung.
      Würde in PS mit Ebenenmasken arbeiten Sprich Org plus Hintergrundaufnahme.
      Gruß aus dem Westerwald!
      Rolf D.
      rd-pictures.fotograf.de
      facebook.com/RD-Fotografie-819690744777249/

      Eos 1DX MKI, EOS 1D MKIV, EOS 6D, EOS M5, EF 70-200 2.8 MKII, Sigma 120-300-2.8 Sport, Tamron 45 1.8 VC, Tamron 85 1.8 VC, Sigma 14 2.8 HSM, Sigma 12-24 DG, Sigma 50 1.4 HSM EX,
      noch ein wenig Blitzmaterial Staive und diversen Kleinkram
    • Ok- nun kommts mir - also das Verständnis was Du genau willst.
      Da merk ich mal.wieder warum ich kein Haustier habe, außer ein paar Fliegen.

      Hätt nicht gedacht, das Hunde anders durch einen Ring springen, als über eine Hürde.

      Ok aber der Ring im Beispielbild ist da viel zu breit.
      Kann man nichts schmaleres nehmen?
      So ein Mantel eines Fahradreifens - nur ne Idee. Den weg zu retuschieren ist bestimmt einfacher.
      Ich denke halt wieder an das Hintergrundbild, wenn das Ljcht und die Schatten identisch sind ist alles gut.
      Kleinere Abweichungen kann man auch noch glatt bügeln.
      Aber bei komplett anderen Verhältnissen, kann das schon schwieriger werden.
      Aber es gibt ja noch den Kopierstempel :wink_1:
      Gruss
      M@rcus

      Foto Community
    • Ebenenmasken ... klingt gut!

      Marcus ... wir haben nichts schmaleres auf dem Platz ... außer Hürden!
      Deshalb versuche ich am Wochenende auf dem Platz ein paar Hürden aufzustellen und ein Helferlein animiert dann meinen Hund zum Sprung! Mal sehen, ob wir durch "Trick 17" den Hund zum "fliegen" animieren können. Die Bilder kann ich ja dann nächste Woche schon vorab hier zeigen ... das große Event findet ja erst Mitte März statt.

      Also, vielen Dank nochmal bei allen :smile_1:
      Grüße von der ☀ Untermosel,
      Angela