Makroobjektiv und "Milchstraßenobjektiv" für EOS 700D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Makroobjektiv und "Milchstraßenobjektiv" für EOS 700D

      Hallo zusammen,

      habe das Fotografieren als neues Hobby für mich entdeckt. Am Wochenende war ich im botanischen Garten meiner Stadt und hab meine ersten Fotos geschossen. Einige sind auch durchaus sehenswert geworden :D
      So ein Garten strotzt natürlich nur so vor tollen Motive, allen voran Insekten. Mit meinem Kit Objektiv 18-55mm sind schon einige gute nahaufnahmen von Hornissen und Libellen gelungen, allerdings nicht im dem Maße, wie ich mir das vorstelle. Aus diesem Grund suche ich ein gutes Makroobjektiv im Bereich bis ca 450 €. Welche wären denn da zu empfehlen? Wäre dieses hier zu empfehlen, oder lieg ich da ganz daneben? Kann man damit auch "Freihand" Fotografieren oder muss ich dafür mein Stativ nutzen?

      Des weiteren würde ich gerne Bilder von der Aurora Borealis (im Skandinavienurlaub) sowie der Milchstraße machen. Ich denke, dafür brauch ich ein besonders lichtstarkes, weitwinkliges Objektiv? Leider weiß ich garnicht, wonach ich da suchen soll :confused_1: . Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

      Vielen herzlichen Dank :)

      Gruß
      KugelfischEsser
    • Hallo KFE.

      Alle Makroobjektive im gehobenen Preissegment sind alle gut die einen [lexicon]Abbildungsmaßstab[/lexicon] von 1zu1 liefern.Als Canon Fan würde ich Dir natürlich zu einem 100mm 2.8 L IS USM raten,das ist absolut Top und Wetterfest was bei Makros nicht ganz uninteressant ist,es ist allerdings ein bisschen teurer.Ein Stativ brauchst du für gute Makros auf jeden Fall da du eine sehr geringe Schärfentoleranz hast,also Bewegung wird nicht verziehen,du kannst selbstverständlich auch so bei gutem Licht Freihand Fotos machen wenn Deine [lexicon]Verschlusszeit[/lexicon][ausreichend schnell ist,das gilt allerdings für alle Makro Objektive.Wenn Du aber bei Deiner Aufnahme ein zB. ein durchgehend scharfes Insekt fotografierst musst du die Blende um einiges schliessen und dann geht die [lexicon]Verschlusszeit[/lexicon] in den Keller,also Stativ,MUST HAVE!Ich selber habe ein 105mm Sigma Ex Dg 2.8 für Canon womit ich auch sehr zufrieden bin,es ist immer ausschlaggebend was Du bereit bist dafür auszugeben.Gut sind die alle zwischen 400 und 800 Euro.Zu den Sternen kann ich dir nur sagen,einen Weitwinkel hast du ja bereits mit dem Kit Objektiv.Ob das Teil sich Qualitativ dafür eignet kann ich Dir leider nicht sagen da ich es nicht besitze.Noch zum Makro Objektiv ist zu sagen das es auch gleichzeitig ein hervorragendes Portrait Objektiv ist da es sehr scharf und lichtstark ist.Die 70D die du ja bereits besitzt ist meines Erachtens nach auch durch Ihren Dreh und Schwenkbaren Display,Ihrer anderen Hightech Möglichkeiten sprich Wifi,HDR,verbinden und fernauslösen mit Handy, usw. die absolut perfekte Kamera dafür :thumbsup_1: :thumbsup_1:
      Schön wäre übrigens wenn Du uns deinen Vornamen sagst,irgendwie möchte ich dich nicht mit Kugelfischesser ansprechen und nur Hallo find ich jetzt auch nicht so höflich.

      Grüße Tom
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thomas1965köln ()

    • Hi Tom,

      Vielen Dank für die Info's. Das 100mm 2.8 L IS USM Objektiv sprengt doch etwas meinen Rahmen. Ich habe mit dem Hobby gerade erst begonnen und möchte aus diesem Grund nicht so große finanzielle Sprünge machen. Da klingt das 105mm Sigma Ex Dg 2.8 doch sehr interessant. Das werde ich mir mal genauer anschauen.

      Die Sternenfotografie werde ich morgen Nacht mal versuchen. Dann seh ich ja, was dabei rauskommt. Welche Brennweiten sind im zweifelsfall hier aber zu empfehlen?

      P.S.: Ich hab nur eine 700D. Aber da ist das Display auch schwenkbar :D

      Gruß

      Ben ;)

      Edith: Profilbeschreibung angepasst :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KugelfischEsser ()

    • Die 700 D passt genauso Ben,wenn du mit der Linse die Sterne fotografieren willst wäre vielleicht ein Hügel im Vordergrund und dann der Sternenhimmel als obere Bildhälfte nicht schlecht,vielleicht wo auf dem Hügel noch ne Kirche oder Denkmal oder auch Parkbank,irgendwas in der Richtung,so würde ich es mit der Brennweite 18-... versuchen,also weitwinklig aber nicht einfach in den Himmel.Wo du gerade mit dem Hobby begonnen hast lohnt es sich auch immer mal nach etwas gebrauchtem zu sehen,da kannst du schnell mal ein paar hunderter sparen.ZB.Ebay-Kleinanzeigen aus deiner Umgebung oder so.Wenn du darauf zurückgreifst noch als Tip.Deal immer nur mit seriösem Telefonkontakt,wenn keine Nummer dabeisteht dann gib Deine an und bitte um Rückruf,dann weißt du mit wem du zu tun hast.Ich habe so seh gute Erfahrung.Aber das kann du halten wie du möchtest ,soll nur eine Anregung sein.

      Grüße Tom
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i
    • Hallo Ben,

      bzgl. Makro-Objektiv wurde schon etwas geschrieben. Das Objektiv, dass Du Dir ausgesucht hast ist gar nicht schlecht. Überdies könntest Du es, solltest Du jemals den Wunsch verspüren, auch an Vollformat verwenden. Auch wurde bereits erwähnt, dass sich Makro-Objektive, speziell bis etwa 100mm Brennweite ganz gut für Portraitfotografie verwenden lassen. Auch aus dieser Sichtweise wärst Du mit dem Tamron 90 mm gut dabei - achte aber darauf, dass aktuelle zu bekommen (mit VC).

      Ich selbst nutze das 105mm von Sigma mit OS? Anm.: Tamron VC = Vibration Compensator; Sigma OS = Object Stabilisation => bei Canon heißt das IS = Image Stabilisator. In jedem Falle handelt es sich um einen Bildstabilisator, der gegen Verwackelung helfen soll aber bei Aufnahmen von Stativ ausgeschaltet werden sollte.

      Nun zum Thema Sternenfotografie, die ich aktuell für mich selbst vorbereite, wo ich aber noch keine praktischen Erfahrungen vorweisen kann. Zur Vorbereitung bin ich derzeit dabei, mich durch die sehr umfangreiche Arbeit von Antonius H. In einem Nachbarforum durchzuackern. Soviel habe ich bisher verstanden: ein lichtstarkes Weitwinkel hilft. Ich werde es mal mit meinem 24-70mm f2.8 probieren, was an Deiner Kamera einer Anfangsbrennweite von 15mm entsprechen dürfte. Angeblich soll die Milchstraße besonders gut zur Geltung kommen, wenn man grob Richtung Süden fotografiert. Fotografiert wird möglichst mit ganz offener Blende, mit meinem Objektiv werde ich also Blende f/2.8 einstellen. Eine interessante Spielerei wird die Einstellung der ISO-Empfindlichkeit werden. Da spiele ich etwas mit. Um auffälliges Rauschen so gut wie möglich zu vermeiden, solltest Du meiner Meinung nach mit der 700d nicht über ISO 800 gehen. Vielleicht geht es noch mit ISO 1600 - probiere es einfach mal aus. Um zu verhindern, dass aus Sternen Streifen werden, sollte man eine Belichtungsdauer von 5 Sek. einhalten. Ich werde es auch mal mit längerer [lexicon]Belichtung[/lexicon] probieren, weil ich es immer genau wissen will. Und Nullen / Einsen auf der Karte Kosten ja kein Geld.

      Auf die Bildkomposition, also was möglicherweise sonst noch auf dem Bild als schmückendes Beiwerk zu sehen sein soll, würde ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen großen Wert legen.
      Lieben Gruß
      Thomas

      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders. :cursing_1:

      Meine Bilder dürfen von Dir gern bearbeitet werden, wenn Du das Ergebnis in diesem Threat wieder einstellst.
      Anderweitige Verwendung ist ausgeschlossen.
      Alle Rechte verbleiben bei mir.
    • Nick Knatterton schrieb:

      Um zu verhindern, dass aus Sternen Streifen werden, sollte man eine Belichtungsdauer von 5 Sek. einhalten. Ich werde es auch mal mit längerer [lexicon]Belichtung[/lexicon] probieren, weil ich es immer genau wissen will.
      Da kommt es, soweit ich das weiß (selbst nur wenige praktische Erfahrungen gemacht), vor allem auf die Brennweite an. Bei sehr kleiner Brennweite kann man länger belichten, als bei Brennweiten von z.B. 50mm, weil die Sterne sich "auf dem Sensor" quasi "schneller bewegen", als bei geringer Brennweite (kann man verstehen, was ich meine?). Ich habe z.B. bei 18mm auch mit etwas mehr als 10s punktförmige Sterne hinbekommen. Es gab auch mal irgendwo eine entsprechende Formel für die [lexicon]Belichtungszeit[/lexicon] in Abhängigkeit von der Brennweite, habe diese aber leider vergessen.
      Gruß, Dennis


      Canon EOS 600D | EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II | EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS II | EF 50mm f/1.8 | 2x Yongnuo YN-560-III | Manfrotto 055XPROB + 498 RC2 | Haida ND 3.0 | Lowepro Flipside 400AW


      Mein Wassertropfenprojekt hier im Forum
    • Moin und willkommen,

      zu deinen Fragen der Reihe nach...

      Makroobjektiv

      KugelfischEsser schrieb:

      Das 100mm 2.8 L IS USM Objektiv sprengt doch etwas meinen Rahmen.
      Das angesprochene Sigma, aber auch von dir ausgesuchte Tamron sind gut Linsen und für Makros gut zu gebrauchen.
      Die 90- 105mm sind an der 700D gut geeignet auch mal Tiere mit einer größeren Fluchtdistanz auf den Sensor zu bahnen.
      Das Canon wird evtl. noch ein wenig "besser" sein, ich muss das sagen, nutze es ja selber :biggrin_1:
      Aber ob man das wirklich selber sieht (am Bildschirm, auf Ausdrucken), kann man ruhig mal in Frage stellen.
      Du machst also sicherlich keinen Fehle mit einem der o.a. Makroobjektive

      Makrofotografie ist häufig auch Fotografie mit dem Stativ, die extrem geringe [lexicon]Schärfentiefe[/lexicon] macht dies manchmal nötig.
      Mit dem 100er Canon habe ich auch schon mal brauchbare Freihand Fotos (in Serienbild Modus) geschossen, der Aussschuß ist aber schon größer.


      Sterne
      Faustregel für scharfe Sterne: APS-C Sensor 300/Brennweite

      Nordlicht - Aurora Borealis
      Hier brauchst du ein lichtstarkes Objektiv - f2,8 oder größere OB - z.B ein Tamron 17-50 f2,8 oder als FB das Canon 50mm f1,8 / f1,4
      dann: Blende max. 2,8 - ISO 1600-3200, Zeit 2-8sec, RAW

      Milchstrasse
      ähnlich oben, aber ISO noch höher min.6400, f2,8, bis 30sec

      Beides setzt eine Gegend mit geringer Lichtverschmutzung voraus...einfach probieren :wink_1:
      Und dann später am PC schauen, was mit Weissabgleich und Rauschen gemacht werden muss.
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • Hi und danke für eure Hilfe :)

      ich war am Freitag unterwegs um ein par Sternenbilder zu schießen. Von ca. 50 Versuchen ist ein einziges zu gebrauchen gewesen. Bei den restlichen hat die Fokusierung nicht geklappt, war auf dem Live-View danach aber nicht zu erkennen.
      Gibt es eine Möglichkeit, mit dem 18-55mm Kitobjektiv ins unendliche zu fokussieren? Der Ring hat nämlich weder einen Anschlag, noch eine Markierung, was das ganze ziemlich erschwert. Oder ist der Grundsätzlich nur zur "Deko" da und ich sollte gleich ein passendes Objektiv kaufen? :D


      Hier das Bild von Freitag
    • Hallo Ben,

      das sieht doch schon mal recht ansprechend aus für den Anfang. :smile_1:

      Vielen Dank für das Feedback. Das ist leider heute nicht mehr allzu häufig. Ich find's gut.

      Zum Objektiv müssen andere weiterhelfen. Da weiß ich nichts.
      Lieben Gruß
      Thomas

      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders. :cursing_1:

      Meine Bilder dürfen von Dir gern bearbeitet werden, wenn Du das Ergebnis in diesem Threat wieder einstellst.
      Anderweitige Verwendung ist ausgeschlossen.
      Alle Rechte verbleiben bei mir.
    • Wenn es dämmerig ist, würde ich ein (sehr) weit entferntes Objekt anvisieren, den AF scharf stellen lassen und dann auf MF umschalten, Das sollte für "unendlich" reichen...
      EOS 400D - EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM, EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM, EF 100mm f/2.8L IS USM Macro,
      EF 70-300mm 1/4-5,6 IS II USM, EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
      EOS 400D - EF 28-135 mm f/3.5-5.6 IS USM
    • Guter erster Versuch, und Ausschuss ist immer, auf jeden Fall ist die Lichtverschmutzung in der Gegend nicht so groß

      KugelfischEsser schrieb:

      Der Ring hat nämlich weder einen Anschlag,
      Selbst wenn der Ring einen Anschlag hätte, wäre das nicht gut, da bei heutigen Objektiven unendlich nicht am Anschlag,
      sondern kurz davor liegt :wink_1:
      Mein altes 18-55 hat aber einen "Fokus - Anschlag" , ist da bei den neuen anders :confused_1:

      MF mit LiveView und 5/10facher Vergrößerung klappt nicht?
      Die Bäume sind doch weit genug weg um als unendlich zu gelten, nimm doch die.
      Ansonsten im hellen die Versuche mit unendlich machen und Markierung auf Objektiv machen.

      Es wäre übrigens besser, wenn du dein Bild hier einstellst, macht es einfacher
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • Hi,

      Mein altes 18-55 hat aber einen "Fokus - Anschlag" , ist da bei den neuen anders?
      Muss dann wohl so sein. Oder vllt. auch nur bei diesem Kitobjektiv so.

      MF mit LiveView und 5/10facher Vergrößerung klappt nicht?

      Die Bäume sind doch weit genug weg um als unendlich zu gelten, nimm doch die.

      Ansonsten im hellen die Versuche mit unendlich machen und Markierung auf Objektiv machen.
      Das wäre natürlich die Idee gewesen. Als Anfänger denkt man an sowas naheliegendes leider nicht immer. Ich werds versuchen, danke für den Tipp :thumbup_1:

      Es wäre übrigens besser, wenn du dein Bild hier einstellst, macht es einfacher
      Bild war leider zu groß. Bin im Moment in der Arbeit und konnte es nicht bearbeiten, darum der Umweg über Flickr. In Zukunft denk ich dran.


      Zum Objektiv:

      Ich habe dieses hier eben entdeckt. Hat zwar keinen Autofokus, für Astrofotographie brauch ich den auch nicht. Es soll auch ausschließlich dafür verwendet werden. Sehr weitwinklig und mit 2.8 denke ich auch ausreichend lichtstark. Hat jemand Erfahrungsberichte über dieses Objektiv bzw. der Marke, oder sollte ich besser die Finger davon lassen?

      Vielen Dank

      Gruß
      Ben
    • Udo2009 schrieb:

      Allein der Name "Samyang" schreckt mich schon ab...
      Sind vlt. unbegründete Vorurteile, geht mir aber ähnlich.
      Und ob ich nur für die Astrofotgrafie für ein FB ohne AF 340€ ausgeben würde... :unsure_1:... ganz davon abgesehen, dass ich bei dem englischen Anbieter nicht unbedingt kaufen würde

      Wie wäre es denn mit einem Tamron 17-50 f2,8 Zoom ?
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • ich würde die Finger für diesen Preis davonlassen.Ich hatte mal ein Sigma 14mm 2.8 Ex für Canon.Das war Top und günstig,vielleicht gebraucht wenn du es nur dafür brauchst.

      google.de/imgres?imgurl=http%3…I_46P0PiexwIVqJ5yCh0UVQVe


      Grüße Tom
      Grüße Tom

      Canon 1DS, Canon 1DSII, Canon 17-40 F4 L USM,Canon 70-200 F4 L IS USM, Signa 50mm F1.4 DG EX HSM, Canon EF 85mm F1.8 USM
      Sony Alpha 7II, Sony Alpha 77V,Minolta F4 70-210mm, Zeiss 16-80 F3.5-4.5 Variosonnar DT ZA, Und viel Altglas .
      Stativ: Rollei C-5i
    • Hab die vergangenen Tage dazu genutzt, mich nach lichtstarken WW-Objektiven umzusehen.

      Folgende stehen zur Auswahl:

      1. Canon 50mm/f1.8 -> Kein Weitwinkel, ich weiß. Die [lexicon]Lichtstärke[/lexicon] ist sehr gut, allerdings sind 50mm BW zu viel, für einen schönen Sternenhimmel. Auf der Plusseite steht natürlich der Preis....
      2. Walimex 14mm/f2.8 -> Lichtstarkes WWO, allerdings gehen die Rezensionen hier weit ausseinander (Stichwort: Qualitätskontrolle).
      Ich bin mir unschlüssig, ob ich das Risiko eingehen soll...
      3. Sigma 18-35mm/f1.8 -> WWO ohne Festbrennweite, aber sehr lichtstark. Ist bis jetzt mein Favorit. Ist das empfehlenswert?

      Ich hoffe, ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen :biggrin_1:

      Danke und Gruß

      Ben
    • Die 7oo D verträgt schon ganz Gut was an Iso, da für Sterne 15-20 sec reichen ansonsten ziehen sie Streifen, kannst Du ruhig nach Blende 3.5 schauen. Ich nutze dafür auch schon mal das 15-30 DG von Sigma. Ansonsten schau mal nach einem 17-35 von Tamron hat bei 17 2.8 und ist VF geeignet. Im Momen wird eins im grünen angeboten für rd 200. Bei Buchtens Kleinanzeigen findest du manchmal schon welche für unter 200.
      Du benötigst nicht unbedingt einen Festbrenner, Tamron 17-50 2.8 ohne Stabi gehen gebraucht auch schon für unter 200 und haben auch 2.8 ist bei OB schon knackig. Also verbrenn nicht soviel Kohle.
      Gruß aus dem Westerwald!
      Rolf D.
      rd-pictures.fotograf.de
      facebook.com/RD-Fotografie-819690744777249/

      Eos 1DX MKI, EOS 1D MKIV, EOS 6D, EOS M5, EF 70-200 2.8 MKII, Sigma 120-300-2.8 Sport, Tamron 45 1.8 VC, Tamron 85 1.8 VC, Sigma 14 2.8 HSM, Sigma 12-24 DG, Sigma 50 1.4 HSM EX,
      noch ein wenig Blitzmaterial Staive und diversen Kleinkram
    • Das Sigma wurde schon häufiger sehr positiv getestet... wäre sicherlich kein Fehlkauf... aber auch nicht ganz so günstig
      Die f1,8 machen es ganz interessant, mir wäre als Zoom der BW Bereich (für Nutzung fernab der Astrofotografie) dann doch zu klein

      Noch mal der Hinweis auf das Tamron 17-50 f2,8

      geidan2405 schrieb:

      und ist VF geeignet.
      :confused_1: Er hat doch eine 700D
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream