RAW-Bilder in Tif umwandeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Aus der Anleitung/dem Handbuch (per Download im Internet verfügbar....)

      1 Wählen Sie im Hauptfenster mehrere zu
      konvertierende Bilder aus.
      2Klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche
      [Batch-Verarbeitung] (S. 104).
      ➜Das Fenster [Batch-Einstellungen] wird eingeblendet.
      3 Geben Sie die gewünschten Einstellungen ein, und
      klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Ausführen].
      EOS 400D - EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM, EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM, EF 100mm f/2.8L IS USM Macro,
      EF 70-300mm 1/4-5,6 IS II USM, EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
      EOS 400D - EF 28-135 mm f/3.5-5.6 IS USM
    • Neu

      Hallo Udo, vielen Dank für Deine Hilfe. Da hatte ich mir die Möglichkeiten des Programms nicht alle angeschaut. Ist ja jetzt ganz einfach. Da muss ich mir das Handbuch doch einmal herunterladen und es studieren. Bislang hatte ich mich einfach im Selbststudium so durchgewurstelt.
      Bin halt trotz meines Alters noch ein Schüler.
      Danke, dass es Fachleute wie euch gibt.
      Mit den besten Grüßen
      Gerd
    • Neu

      Wenn Du schon in RAW fotografierst, solltest Du Dir Adobe Lightroom besorgen. Kann man mit Glück über ebay günstig bekommen. (Lightroom 4 hat mich 20 € gekostet...)

      Mit dem Programm kann man einiges mehr anfangen, als mit Digital Photo Professional. Habe zwar mal einen Photoshop Kurs besucht, jedoch nutze ich Photoshop fast gar nicht mehr, seitdem ich Lightroom habe....

      Darf ich mal fragen, warum du RAW in TIFF zum Speichern umwandeln möchtest? Zumindest bei meiner Kamera ist ein RAW ca. 10 MB groß, das TIFF verschlingt 60 MB - das Sechsfache! Nicht sehr speicherökonomisch. Vor allem lassen sich RAWs auch besser bearbeiten (in Lightroom)...
      EOS 400D - EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM, EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM, EF 100mm f/2.8L IS USM Macro,
      EF 70-300mm 1/4-5,6 IS II USM, EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
      EOS 400D - EF 28-135 mm f/3.5-5.6 IS USM

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Udo2009 ()

    • Neu

      Ich versuche mich in letzter Zeit mit Makro-Aufnahmen. Dazu verwende ich ein 90er Tamron-Makro mit drei Zwischenringen. Da gelingen mir dann immer wieder mal recht gute Aufnahmen. Und um eine einigermaßen vernünftige Tiefenschärfe herzubringen, experimentiere ich mit dem kostenlos heruntergeladenen CombineZP. Ich weiß, das ist ein recht einfaches Programm aber, es sollte ja nichts kosten. Und die Bearbeitung in diesem CombineZP verlangt die Bilder im TIF8 oder Tif16 Format. Dafür muss ich die Bilder von RAW umwandeln.
      Ich hänge Dir einfach mal ein paar meiner Bilder an.
      Bild 1 zeigt einen Insektenflügel, Bild 2 eine Libelle, Bild 3 Mohnkörner, Bild 4 eine abgeblühte Löwenzahnblume, Bild 5 abgeschnittenen Schnittlauch und Bild 6 ein Wespenhinterteil.
      Die Bilder haben natürlich keinen Anspruch auf Professionalität. Aber, mir macht diese Art der Fotografie Spaß - und das sollte ja so sein.
      Gruß Gerd




    • Neu

      Muss du denn wirklich Tiff für dieses FocusStacking nutzen?
      Ich mache da immer JPG oder sogar Video, die ich dann in Helicon stacke - siehe Bilder
      -
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream
    • Neu

      Ja, anders lässt das Combine-Programm kein Stacken zu.
      Helicon-stacke mag schon besser sein als das Amateurprogramm von Combine, aber es kostet ja auch. Oder gibt es eine Möglichkeit, kostenlos oder zumindest günstig ran zu kommen. Deine beiden Bilder und die anderen Vergleichsbilder, die ich bei meiner Recherche gesehen habe, sind schon gut. Vor allem hat mich erstaunt, dass bei einem der Vergleichsbilder zwei Aufnahmen genügt haben zum Stacken und das Bild hatte doch eine gewisse Schärfentiefe. Mit Combine ist das schon etwas umständlich und es gelingt auch nicht jedes Mal, die Bilder so zu stacken, dass sie ziemlich astrein sind. Ist halt doch ein Laienprogramm.
      Übrigens, auf Deinem Bild ist an dem Grashalm ein verwischter Fleck und solche habe ich auch manchmal nach dem Stacken irgendwo auf dem Bild. Ich weiß nicht, wo diese Flecken herkommen. Aber, das ist ganz verschieden, manchmal ist das Bild auch ohne solche Flecken. Ich habe das immer auf das halt nicht optimale -weil kostenlose- Programm geschoben.
      Gruß Gerd
    • Neu

      holzbock1 schrieb:

      auf Deinem Bild ist an dem Grashalm ein verwischter Fleck
      Das ist halt das Problem, wenn von den hier knapp 150 Aufnahmen für diese Aufnahme ein paar wenige nicht 100% scharf sind, dann kommt es beim Stacken zu solchen Erscheinungen. Ist nicht unbedingt ein Programmfehler.

      Helicon Kostenlos oder günstig - keine Ahnung. Man kann es aber glaube ich testen, dann mit Wasserzeichen oder wenigen Bildern.
      Das Thema ist immer, ob man für eine gewisse Leistungen der Software bereit ist Geld auszugeben. ;)
      Schöne Jross

      Uwe

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Die Universalfrage nach Art.9 "Wat soll dä Käu?"

      ______________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Flickr Fotostream